One And Only MALTA

 
20Mai
2014

Time Flies

Hallo ihr lieben Blogger 

endlich melde ich mich wieder von der Insel  im Mittelmeer.

Dei Zeit vergeht so schnell und ich habe vieles, neues euch zu berichten.

Fangen wir an mit den 2 Wochen Osterferien an MCAST, in denen es hier wie in einer Geisterstadt aussah, denn es waren keine Studenten und keine Lehrer hier. Die Verwaltung an den Instituten, einschliesslich an meinem Institut ,,IEEE", musste arbeiten. Der Alltag sah dann aber so aus, dass ich den ganzen Tag mit Sachen beschaeftigt war wie schraedern von tausenden Papieren(manuel, per Hand), Plastik und Papier trennen, noch gut erhaltene Folien und Ordner stappeln und etc. Dann musste ich noch weitere Kostenvoranschlaege von Firmen auftreiben fuer weitere Sachen, die eingekauft werden muessen. D.h. staendiges Telefonieren und staendiger E-Mail Verkehr.
Da es in Berlin zur gleichen Zeit die Osterferien waren, besuchte mich meine tolle Freundin fuer 11 Tage. Als Ueberraschung hat mir meine Freundin selbstgemachte Bouletten, Hummus von City-Chicken  und viele andere Snacks mitgebracht. Obendrauf gab es noch einen Externen-Mitnehm-Akku fuer mein iPhone und ein kleines Kissen mit gemaltem Gesicht von meiner huebschen Freundin. Die gemeinsame Zeit haben wir sehr schoen verbracht. Natuerlich waren wir an einem sehr schoenem Strand, namens ,,Riviera Bay". Dann haben wir den ,,Bird Park" besucht, wo es eine sehr artenreiche Vogelwelt gab .
An einem anderen Tag waren wir in den ,,Mediterraneo Marine Park", wo es Delfine, Seeloewen, Papageien, Sittiche und ein Reptilienhaus gab . An anderen Tagen waren wir in einem indischen Restarant, dann in unserem lieblings Restarant mit der bezaubernden Aussicht auf das offene Meer und die Stadt Sliema, namens ,,Fresco's". Noch erwaehnenswert ist, dass es hier im Vergleich zu der Berlin-Metropole sehr teuer ist, egal ob Restarant oder Cafe oder Supermarkt. Trotzdem haben die Drinks und das Essen immer sehr gut geschmeckt. Ach ich muss einfach noch einen super Burgerladen erwaehnen ,,Broastars". Da gibt es echt super leckeren Burger!|
Wir haben eine Kutschenfahrt gemacht und tolle Ecken in Valetta und Sliema entdeckt und noch vieles mehr. Am besten ihr schaut euch die Fotos an, die ich hier unten posten werde. Hier noch mal dankeschoen fuer all die wunderschoenen Momente mit dir ♥ ♥ ♥

Auf der Arbeit habe ich weiterhin den Akten-Lagerraum aussortiert, eine Exceltabelle & Wordtabelle gemacht. Als die 2 Wochen Osterferien vorbei waren fing der "normale" Alltag wieder an. Die Studenten/Schueler waren wieder da, die Lehrer und soweiter. Es sah nicht mehr so leer aus auf dem Campus. Ich habe eine einfache aber sehr riesige & zeitaufwendige Aufgabe bekommen, naemlich so genannte ,,Attendance Sheets" erstmal nach Jahren, dann nach Monaten und dann noch nach Wochen zu sortieren. Sie dann einzuscannen, die mir per E-Mail zuschicken lassen und dann schliesslich auf dem PC nach Jahren, Monaten und Wochen speichern. Ich bin immer noch nicht damit fertig, weil ich kaum Zeit dafuer finde, denn ich muss immer wieder Kostenvoranschlaege holen, Firmenkontakte raussuchen, Ablage machen, Listen mit Studenteninformationen erstellen und sonst wo Hilfe gebraucht wird helfen. Natuerlich dienstags zu dem Mechanical Institut gehen und an der Datenbank (Access) weiterarbeiten.

Am 1. Mai haben Nico und ich den ,,Golden Bay" Strand besucht und waren endilch etwas schwimmen. Es wurde auch Zeit, dass sich das Wasser etwas aufwaermt. An sonsten waren wir zu dritt (Nico, Bela und ich) am kleinen, ueberfuellten St. George's Bay, wo wir ein Tretboot fuer eine Stunde gemietet haben. Das war ganz lustig. Wir haben dann nochmal ,,Golden Bay" besucht und uns gesonnt, Beach-Soccer gespielt (anstrengend bei der Hitze), und ich konnte endlich richtig ins Wasser da es angenehm warm war. Ich habe immer auf eine grosse Welle gewartet und bin dann reingesprungen und getaucht. An einem Sonntag sind Nico und ich spontan losgezogen und schliesslich beim Aquarium Maltas gelandet. Ein sehr schoenes, artenreiches aber dennoch kleines Aquarium, also man kann es nicht mit dem aus Berlin vergleichen. Davon gibt s unten auch paar Fotos.

Sonst veraendert sich der Arbeitsalltag jetzt nicht mehr wirklich, ausser, dass am 13. Mai zum ersten Mal an MCAST eine Veranstaltung namens,,MCAST against Homophobia" organisiert wurde. Der Name der Verantstaltung verraet schon worum es geht. Ich wurde von dem stellvertretenden Direktor darum gebeten, ihm bei der Organisation und Planung zu helfen. Ich habe u.a. die Platzreservierung gemacht, Aufstellung der Sitzordnung und der Buehne und sonst noch wichtige Kleinigkeiten und Vorbereitungen gemacht. Auf der Veranstaltung war das Ministerium fuer Bildung, Botschafter der USA, eine Band, die auch gespielt hat ,,Winter Moods" und Journalisten von der grossen und wichtigen Zeitung Maltas ,,Times of Malta" anwesend.
Im folgendem Link kann man einen Ausschnitt von der Veranstaltung sehen und mich auch zum Schluss des Videos, bei der 41 Sek., rechts, genauer gesagt . Checkt das ab!: http://www.timesofmalta.com/articles/view/20140514/local/society-has-to-change-mindset-to-eradicate-homophobia-minister.519007
Die Vorbereitung dieser Veranstaltung hat mir Spass gemacht.

So, jetzt komme ich zum Schluss dieses Blogeintrages. Ich bedanke mich fuer das lesen und abchecken der Fotos. 

Liebe Gruesse von der Insel 

Momčilo Marković
#OnlyGoodMusic®

 

01April
2014

the start in to the second half

Hallo ihr lieben Blogger, nun melde ich mich wieder seit dem einige Zeit vergangen ist und die zweite Haelfte des Auslandspraktikums gerade angefangen hat. 

in dem folgenden Blogeintrag berichte ich euch ueber meine Arbeit, wie schnell die Zeit vergeht und was ich so erlebt habe.

Ich fange mit meiner Arbeit an, denn da gibt es einige coole Neuigkeiten.

Meine Arbeit ist sehr gefragt und deswegen wurde ich von dem ,,Institute of Mechanical Engineering" gefragt ob ich ich es mir vorstellen koennte ein "Projekt" bei denen anzufangen. Ich wurde zu einem Gespraech eingeladen wo mir erklaert wurde um was fuer ein "Projekt" es sich handelt. 

Es geht neamlich um die Erstellung einer Datenbank ueber das Equipment, welches an dem Mechanical Institut ist. D.h. mit Hilfe des Programes ,,Access" eine Datenbank zu erstellen und alle "Geraete" (Equipment) darin zu erfassen. Das ganze hatte sich nach einer zeitaufwendigen, komplizierten Arbeit angehoert aber ich habe zugesagt weil ich gerne wenn auch eine kleine Herausforderung annehmen  wollte. Allerdings habe ich noch nie mit dem Programm ,,Access" gearbeitet dennoch ist es nicht so schwer ich blicke schon ziemlich gut durch. Eine Hilfe bei der Arbeit sind mir einige Excel Dateien, aus denen ich manche Daten ueber das jeweilge Equipment rausholen kann und die dann ins Access eintragen kann. Dennoch fehlen ganz viele Informationen wie z.B. der Zustand des jeweiligen Geraetes, die Seriennummer, das Modell, die Marke und etc. Zu meiner Aufgabe gehoert also auch dazu das alles herauszufinden, manchmal auch mit einem der ,,Technicians" rumzugehen und direkt nachzuschauen. Jedoch macht es ein riesen Spass. Ich habe zur Verfuegung einen Lap-Top bekommen, was auf alle Faelle sehr praktisch ist, denn ich kann immer zwischen durch wenn ich quasi Luft habe, zu dem Mechanical Institut gehen, den Lap-Top abholen und etwas arbeiten. Ansonsten bin ich immer jeden Dienstag ab 12:30 Uhr fuer die naechsten 2-3 Stunden damit beschaeftigt. Es geht voran! 

Bei meiner eigentlichen Arbeit habe ich der Zeit auch sehr viel zu tun. Sehr oft kommt das Arbeiten mit Excel vor, Listen, Diagramme etc. Neulich bin ich fuer den Einkauf einiger Sachen zustaendig. Das heisst ich setze mich in Verbindung mit Firmen, rufe an oder kontaktiere sie per E-Mail und frage nach den Artikeln, die wir brauchen, fordere Kostenvoranschlaege an und erstelle dann eine LIste davon, wo sich alle Anbieter befinden und deren Preise. Danach zeige ich quasi die Resultate dem stellvertretenden Direktor und er spricht es dann noch mit dem Direktor des Instituts ab. Bei einigen Artikeln wie z.B. bei einer Atemschutzmaske spreche ich das mit dem Techniker, fuer den die Maske auch ist, ab und wir suchen dann in diesem Beispiel eine den Anforderungen geeignete Atemschutzmaske aus. An sonsten mache ich mehrmals am Tag Ablage, bediene das Telefon im ,,Staffroom", kopiere und scanne.  Letztens habe ich die ,,Assessment Sheets" von den Schuelern ausgefuellt und davor noch die Resultate (bestanden, nicht bestanden etc.) in eine dafuer erstellte riesen grosse Datei, Excel-Liste, eingetragen. Das waren ca. 300 Schueler 

Kommen wir nun zu meiner Freizeit auf Malta.

Das Wetter war den ganzen Maerz nicht so toll, deswegen gab es leider keine Strandbesuche oder etwas besonderes. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag nach der Arbeit gehe ich ins Fitnessstudio mit meinen Freunden Bela und Nico. An Wochenenden treffen wir uns wie gewohnt immer am Hafen und essen zusammen, gehen spazieren, entdecken tolle Aussichten und etc. Abends gehen wir meistens in eine Bar oder wie letztes Wochenende anstatt in eine Bar zum Strand.  Das Wetter wird endlich wieder schoen warm und sonnig. Was ich noch hier erwaehnen moechte ist das eine unvergessliche Wochenende, wo wir(Nico, Bela, ich ) nach Gozo zum Karneval gefahren sind. Macht euch am besten anhand der Fotos einen Eindrueck davon. Es war jedenfalls einmalig! Am naechsten Tag sind wir dann noch zum Karneval aber in Valetta, was auch schoen und interessant war. 

Nun kommen wir zum Schluss dieses Blogeintrages. 

Unten habe ich tolle Fotos gepostet, die ihr euch anschauen koennt 

bis dann liebe Leser, sonnige Gruesse aus Malta 

Momčilo Marković
#OnlyGoodMusic®

 

Gozo - Karneval Valletta - Aussicht Valletta - Aussicht 2  Sliema - Hafen eine Qualle :D

11Februar
2014

welcome to the beautiful island MALTAAAAAAAAAA

Hallo ihr Lieben,

erstmal moechte ich mich bei jedem von euch bedanken fuer das Lesen meines Blogs. Lächelnd

Ich habe inzwischen schon mehr als 130 ,,Besucher". Danke dafuer!

Natuerlich melde ich mich mit neuen, coolen Sachen, die ich erlebt und gesehen habe im Paradies namens ,,Malta" um die mit euch zu teilenLachend.

Am spaeten Abend, am Mittwoch, den 29. Januar, kam mich meine wunderschoene und tolle Freundin aus Berlin besuchen. Zusammen mit meinem Mitbewohner, der ein Arzt und zugleich ein stolzer Besitzer eines 1974 in Japan erschienenes Toyota Corolla der dritten Generation (E30-Serie) machte ich mich auf dem Weg Richtung Airport. In dem roten Old-School Corolla haben wir auf dem Weg zum Airport natuerlich Old-School Hip-Hop gehoert ♪♫♪♫ und zwar auf folgender Art und Weise. Der ,,Doc", wie ich meinen Mitbewohner nenne, hat ein altes ,,Hip-Hop Radio" welches wir mit seinem iPhone verbunden haben und so dann Musik gehoert habenZwinkerndLachend. Ich habe natuerlich die ganze Zeit das Radio gehalten. Das war einfach nur cool mit so einem Wagen zu cruisen und dabei aus dem Old-School Radio Musik zu hoeren. Aber das coolste und beste kam erst ein bisschen spaeter, das bis jetzt war nur eine ganz gute Vorbereitung darauf. Darf ich vorstellen meine Freundin, das coolste und beste was mir passiert ist, war endlich auf Malta, bei mir. Ich war sehr gluecklich meine Freundin wieder zu sehenLachendLachend.Falls du das gerade liest, I miss u ^_^ !
Die naechsten Tage bis zum Wochenende verliefen gut. Es gab sehr viel zu tun. Generell arbeite ich viel mit Word und Excel und erstelle Listen unterschiedlicher Art wie zum Beispiel Lehrplaene. Dabei muss ich mich immer sehr gut konzentrieren und schauen wie, wo, was und in welchem RaumLächelnd. Es macht aber Spass, weil man hier nicht so unter Druck steht wie manchmal in Berlin und die Kollegen sehr freundlich sind.

Endlich kam das Wochenende und ich hatte Zeit mit meiner Freundin etwas cooles und schoenes zu unternehmen. Unter anderem haben wir Sliema und Valetta besucht, selbstverstaendlich gab es dabei zahlreiche Restaurants-und Cafesbesuche. Nicht zu vergessen, die ,,Asia Bar, Lounge" wo wir die Abende verbracht haben mit cooler, lauter Musik, leckeren Cocktails und nicht so leckeren ,,Sommerrollchen" Lachend. Das Ambiente ist auf jeden Fall sehr schick und modern, genau so wie wir es moegen und es zu so einer Insel passt.

Wir sind zu zu dem Ort Cirkewwa gefahren, mit dem Ziel die kleinere Insel Gozo zu besuchen, da es dort noch schoener und natuerlicher sein soll Lachend. Leider hat das Wetter nicht so wirklich mitgespielt und die See war zu unruhig. Aus diesem Grund ist die Faehre nicht gefahrenStirnrunzelnd. Aber halb so wild, denn das sah so unglaublig schoen dort (in Cirkewwa) aus....OMG...Cool Wir beide waren so fasziniert von der Farbe des Meeres, den Kampf zwischen den Wolken und der Sonne, wie die azurblauen Wellen an die Felsen aufschlugen und das Wasser dann so schoen schaeumte. Schaut euch unbedingt die Fotos an, die ich hier unten gepostet habe.Lächelnd 

EIn bisschen spaeter nach dem Bewundern und Geniessen der Aussicht, ist mir eingefallen, dass das ,,Popeye Village" ganz in der Naehe ist. Also haben wir uns natuerlich direkt auf den Weg gemacht Richtung ,,Popeye Village". Nach einer abenteurlichen Fahrt von 20 Min. auf extrem engen und kurvigen Strassen von Malta waren wir mit dem Bus in ,,Popeye Village" angekommen. Nun ihr fragt euch bestimmt was das ganze eigentlich ist, deswegen ein paar kurze Informationen darueber.  

Popeye Village ist eine Kulissenstadt, die 1979 für den Film Popeye - Der Seemann mit dem harten Schlag gebaut wurde. Heute wird der Ort als Freizeitpark genutzt. Die Lage ist direkt am Ufer der ,,Anchor Bay" (Der Name der Bucht kommt von den vielen roemischen Ankern, die hier auf dem Grund der Bucht gefunden wurden).
Ich moechte lieber keine Worte ueber die Schoenheit der Aussicht, der Farbe des Wassers etc. verlieren. Schaut  euch die Fotos an. Ich muss zugeben der Himmel war leider etwas bewoelkt, dennoch sieht es legendaer aus. Zwinkernd 

Das Wochenende war eindeutig viel zu schnell vorbeiStirnrunzelnd. Ich wuenschte, ich haette viel mehr Zeit verbracht mit meiner grossartigen Freundin aber leider hat die Arbeit gerufenStirnrunzelnd.

Auf der Arbeit gab es dann wie immer mal interessante, mal nicht so interessante Aufgaben. Zum Beispiel habe ich die alten Klassenarbeiten, Informationen ueber die ehemaligen Schueler und etc. quasi zur Entsorgung fertig gestellt, naemlich Plastik vom Papier getrennt und es dann gestapelt...Die ganzen Dokumente sind aber auf dem Dach von MCAST gelagert und so konnte ich immer zwischen durch auf die riesige Dach-
terasse rausgehenLachend. Also war der Ausblick eine EntschaedigungZwinkernd. Unter anderem habe ich mit dem ,,Microsoft Project" und mit ,,Microsoft Excel" , wo ich Diagramme erstellt habe, gearbeitet. Dies hat Spass gemacht ZwinkerndLächelnd.

Am Wochenende, genauer gesagt am Sonntag, den 09.02.2014 haben wir uns (Nico, Bela und ich) am Hafen getroffen um zusammen zu essen. An dem Tag war so ein schoenes Wetter, wolkenloser Himmel, strahlende Sonne und da hatte ich die Idee einfach zum naechsten Strand zu fahren. Das haben wir dann auch gemacht. Der naechste Sandstrand befand sich 20 Minuten von uns entfernt. Ein kleiner, schoener Strand. Selbstverstaendlich habe ich auch Fotos vom Strand gemacht. Dies war unser erster, sehr spontaner Strandbesuch auf Malta. Auf dem Weg nach Hause, haben wir ,,Video-Games-Park entdeckt. Wir waren natuerlich sehr begeistert und haben uns darueber wie kleine Jungs gefreut. Lachend Noch an dem gleichen Tag, sind wir rueber, ueber die Bruecke spaziert zu ,,Manoel Island". Dort haben wir das ,,Duck Village" bewundert. Der Name sagt es schon, da gab s Enten, Hasen, Hamster und etc. Vor allem die kleinen Baby-Hasen waren extrem suess. Wir haben schon einen Plan geschmiedet wie wir die entfuehren und dann ,,zu Hause" halten. Um vom Tatort schnell zu fluechten, haetten wir die 3 Kinder-Roller, die schon bereit standen, genommen und waeren weggefahren. Wir haben es aber dann doch gelassen. hahahahaLachend

Am Montag, den 10.02.2014 war hier ein Feiertag (Fest zum Schiffbruch des heiligen Paulus), deswegen mussten wir nicht arbeiten. Da es uns den Tag davor sehr gut am Strand gefallen hat und wir es so abgemacht haben, dass wir gleich morgen gut vorbereitet und geplant zum Strand gehen, hiess es am Morgen ,,lass uns zum Strand,
ich brauch mal wieder Meer und Sand, yeah".
Nach einer Fahrt im Bus von ung. einer Stunde, waren wir am ,,Golden Bay" angekommen. Der Strand von Golden Bay ist einfach unglaublig schoen. Der Sand ist, wie aus dem Namen schon nachzuvollziehen ist, golden und sehr fein. Dort haben wir uns gesonnt und Beach-Volleyball gespielt weil das Wasser doch noch ziemlich kalt ist. Eine kleine barfuss Wanderung zu einem Huegel direkt neben Wasser durfte natuerlich nicht fehlen. Der Weg ist barfuss echt steinig und schwerLachend. Wir kamen uns vor wie Hobbits auf einer unerwarteten Reise zum Einsamen BergLachend

Zurueck zur Arbeit. Mit Hilfe des ,,Microsoft Project" habe ich eine ,,Gantt Chart" erstellt. Dabei musste ich alle Kurse die im MCAST IEEE Institut angeboten werden, schauen wann die anfangen und wann die enden und selbstverstaendlich wie die heissen. Das hat mich viel Zeit gekostet aber es hat Spass gemacht und es war ein gutes Gefuehl so ein ,,Monster" fertig zu bekommenZwinkernd. Unten habe ich auch ein Foto von der ,,Gantt Chart" gepostet. An sonsten musste ich Ablage machen, neue Ordner anlegen, schon vorhandene Ordner umsortieren und neu beschriften und etc. Lächelnd

Und endlich komme ich zum Schluss, jetzt koennt ihr euch gerne noch meine Fotos anschauen. Danke fuer das Lesen und bis bald.

sonnige Gruesse aus Malta

Momčilo Marković
#OnlyGoodMusic® 

 

 

  huegelige Landschaft Maltas Cirkewwa Panorama... Popeye Village Panorama... Popeye Village Sliema nachts  erster Strandbesuch die Baby-Hasen Golden Bay die riesige Gantt Chart

24Januar
2014

a legendary start to the weekend

Hallo alle zusammen Lächelnd

ich melde mich um euch etwas neues, cooles mitzuteilen!

Am Freitag, den 17.01.2014 hat mich stellvertretender Direktor meines Institutes ,,Institute of Electrical and Electronics Engineering" zu einer Messe ,,European Job Days" nach Valletta eingeladen. Das klang fuer mich sehr interessant und ausserdem wollte ich auch mal die Hauptstadt von Malta ,,Valletta" sehen. Also habe ich sofort zugesagt. Als ich ihn dann nach dem Transport fragte, sagte er, dass es einen Transport von MCAST gibt, er aber lieber mit seinem Motorrad hinfahren wuerde. Da fragte er mich ob es O.K. ist wenn ich einfach mit ihm fahre, weil wir dann flexibler sind. Ohne zu zoegern habe ich gleich mit ja geantwortet und sagte zu ihm, dass ich naemlich Bikes liebe Cool. So machten wir uns auf den Weg.

Die Sonne schien, der Wind wehte, die Maschine raste ,,on the Road" Richtung Valletta zu der Messe. An Palmen, Meer und grossartigen historischen Gebaeuden vorbei, waren wir nach circa 45 min., mit der Honda auf dem heissen Asphalt, in Valletta angekommenZwinkernd. Die Messe fand in einem sehr schoenen Hotel statt. Dabei ging es auf der Messe jungen Maltesern in anderen Laendern wie Schweden, Deutschland, italien und Tschechische Republik Arbeit zu vermitteln bzw. das Interesse zu wecken um im Ausland zu arbeiten. Fuer mich war es auch sehr interessant um zu sehen was es so fuer Moeglichkeiten alles gibt und die ,,Kollegen" von der Bundesagentuer fuer Arbeit, Abteilung Auslandsvermittlung zu treffenLachend. Ich traf auch auf sehr nette Menschen von den maltesischen Organisationen, die auch auf der Messe vertretten waren. Die kuemmern sich und helfen Leuten, die gerne im Ausland arbeiten wuerden. Wie schon ein mal erwaehnt, finde ich die Malteser sehr freundlich. 
Hier noch ein paar legendaere Fotos um das ganze visuell zu verdeutlichenLächelndZwinkernd!

Bis bald my people,  PEACE and I'm out Lächelnd

my & my new baby HONDA CBR 250 R ein Teil vom Garten des Hotels die Messe Germanyyyyyy

23Januar
2014

THE START & MORE

Hallo ihr lieben Blogger und herzlich willkomen auf meiner Seite!Lächelnd

Nun wo soll man eigentlich anfangen?Unentschlossen 
Am besten erzaehle ich euch etwas ueber mich damit wir uns ein bisschen kennenlernen koennen.
Ich heisse Momčilo, werde aber immer Momo genannt Zwinkernd, bin 19 Jahre alt und habe riesen Spass an Musik, Theater, Film, Partys etc. Lachend Meine erste Liebe, war die zur Musik, insbesondere fuer die Gitarre. So bekamm ich schon von klein an Gitarrenunterricht. 
Mehr zu meiner Musik werdet ihr bald unter dem Namen OnlyGoodMusic® erfahren. Ich versuche verschiedene Musikrichtungen zu mischen, naemlich R'n'B, Hip-Hop, House und manche Melodien aus Balkanmusik.
Da mein Vater und mein Onkel in der Theaterbranche taetig sind, habe ich mich immer fuer Theater und Schauspiel interessiert und bei einigen Theaterstuecken auch mitgemacht, schauspielerisch sowie musikalisch Zwinkernd...

Im September 2012 fing ein sehr wichtiger und toller Lebensabschnitt fuer mich an. Da habe ich meine Ausbildung zum Kaufmann fuer Buerokommunikation bei der Senatsverwaltung fuer Inneres und Sport http://www.berlin.de/sen/inneres/ angefangen. Die Ausbildung ist sehr vielseitig, vor allem im oeffentlichen Dienst und macht Spass. Man durchlaueft viele verschiedene, interessante Dienststellen. Die Ausbildung beinhaltet ein bis zu 6 monatiges Auslandsprakitkum, welches auch der Schwerpunkt dieses Blogs sein wird. Die Louise-Schroeder-Schule http://www.osz-louise-schroeder.de/ , welche meine Berufschule ist, hat mir zusammen mit  Leonardo-Da-Vinci-Projekt (http://www.na-bibb.de/) ein Aufenthalt auf Malta ermoeglicht. Ich werde fuer die die naechsten 6 Monate auf Malta bei MCAST http://www.mcast.edu.mt/ arbeiten. 

Am 08. Januar ging es fuer mich los aus Berlin nach Malta, ein Land bzw. eine Insel von der ich so gut wie gar nichts wusste. Dies war auch einer der Gruende warum ich mich fuer die wunderschoene Insel Malta entschieden habe. Zusammen mit Nico (Fitness-Freak, der alte Knabe)Lachend, ein Freund aus meiner Klasse KB231 war ich im bunten Flieger nach Luqa(Flughafen in Malta) Der Flug war sehr angenehm und nicht wirklich lang, 2.50 h. Die Zeit verging auf jeden Fall sehr schnell, vllt. ist dies auch dem wunderbaren und grossartigen Film namens ,,THE GREAT GATSBY" zu verdankenLächelnd. Alles hat wunderbar geklappt mit der Abholung und dem Transfer zum neuen Zuhause. 
Gleich am naechsten Tag haben wir uns (Nico, Bela(auch ein sehr guter Freund aus der Klasse) und ich) getroffen und Bela hat uns ein bisschen die Gegend gezeigt,  da er schon eine Woche hier war. In den naechsten Tagen haben wir uns immer getroffen und zusammen die Stadt Sliema erkundigt, St. Julians, Msida usw. Dies war echt super und das Wetter hat auch mitgespielt. Die Sonne schien, was man ja aus Berlin nicht so kennt, es waren angenehme 16 Grad sowie es sich gehoert fuer eine Insel im MittelmeerZwinkernd.

Am Montag, den 13.01.2014 fing mein erster Arbeitstag an. Der erste Arbeitstag Tag an MCAST begann mit einer Führung durch den Campus. Wir traffen uns alle (my friends aus der KB231, die auch bei MCAST arbeiten werden) mit unserer Koordinatorin, die uns allgemeine sowie organisatorische Details erklaerte. Danach ging es zu dem Institut wo ich arbeiten werde ,,Institute of Electrical and Electronics Engineering", kurz genannt ,,IEEE" Lachend Ich wurde dort vorgestellt und sehr, extrem freundlich aufgenommen. Lachend Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen Lächelnd. Allgemein sind die Malteser sehr nette, hilfsbereite und offene Menschen. Ich fuehle mich hier echt gut integriert. 
Die naechsten Arbeitstage sind schnell und gut verlaufen. Ich arbeite im Lehrerzimmer und mache Organisatorische-und Verwaltungsaufgaben fuer die Lehrer, die dafuer leider keine Zeit haben. Es gibt viel Arbeit, aber das Umfeld ist sehr sozial und so macht es auch riesen Spass zu arbeiten. Man hat hier eine Mittagspause von 45 Minuten, die man mit einem leckeren Chickenburger und EiweissriegelZwinkerndLachend in der Sonne geniessen kann und sich voll entspannen kann. Ach einfach nur herrlich endlich von dem verregneten und kalten Berlin eine Auszeit zu haben. Cool

Ich werde euch in Kuerze noch mehr berichten und natuerlich auch viele Fotos posten, die ich aufgenommen habe, so werdet ihr einen besseren Einblick bekommen. Wie sagt man so schoen, ein Bild sagt mehr als tausende Worte Lachend 

Ich bedanke mich fuer das Lesen und bis sehr bald mit vielen legendaeren und phantastischen Fotos Cool

Momo 
 

 

21Januar
2014

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.